ABRAMS® Premium Stahl - 70 Werkstoffe in 10 Ausführungsarten
Suche
Close this search box.

PREMIUM 1.4104 Stahl – Edelstahl – X14CrMoS17 – Chromstahl

X14CrMoS17
€co-Präz®
-flach-
PRS
-rund-

1.4104 RICHTWERTE

Zusammensetzung – Chemische Analyse:

C Si Mn P S Cr Mo
0,10 - 0,17 0,0 - 1,0 0,0 - 1,5 0,0 - 0,04 0,15 - 0,35 15,5 - 17,5 0,20 - 0,60

Chemische Bezeichnung:
X14CrMoS17

Arbeitshärte:
ca. 26 HRC (Richtwert des Lieferzustand)

Lieferzustand:
max. 270 HB

1.4104 PHYSIKALISCHE EIGENSCHAFTEN

Im Vergleich mit anderen martensitischen Edelstählen mit 17 % Chrom, weist 1.4104 aufgrund des zugesetzten Schwefels eine geringere Korrosionsbeständigkeit auf.

Der zugesetzte Schwefel verleiht dem Edelstahl 1.4104 eine ausgezeichnete Bearbeitbarkeit und eine fein geschliffene Oberfläche, die für Konstruktionsteile in Wasser- und Dampfanwendungen verwendet werden kann. Aufgrund seiner Korrosionsbeständigkeit und seines Aussehens wird diese Stahlgüte häufig für dekorative Anwendungen und Küchenarmaturen verwendet.

• Martensitischer Edelstahl

• Edelstahl korrosionsbeständig

• Edelstahl säurebeständig

• Rostfreier Stahl

• Chromstahl

Ein klassischer Edelstahl hat einen Massenanteil von mindestens 10,5 % Chrom. Der 1.4104 hat einen Massenanteil von 15,5 – 17,5 % Chrom und ist ein Edelstahl.

Ja, der 1.4104 ist korrosionsbeständig. Ab einem Chromgehalt von mindestens 10,5 % gilt ein Stahl als korrosionsbeständig.

Aufgrund des zugesetzten Schwefels weist 1.4104 eine mäßige Korrosionsbeständigkeit auf, was die Verwendung dieses Stahls in Umgebungen, in denen Lochfraß oder Spaltkorrosion ein Problem darstellen, erschwert.

Als ferromagnetischer Stahl ist der 1.4104 magnetisierbar, was für einige Anwendungen von Vorteil sein kann. Dieser Edelstahl ist für die Magnetspanntechnik geeignet.

Die Verschleißbeständigkeit des 1.4104 liegt bei 3 auf einer Skala, wobei 1 niedrig und 6 hoch ist.

1.4104 TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN

Der 1.4104 kann als Messerstahl verwendet werden. Als einer der weicheren rostfreien Stähle ist er zwar leichter zu schärfen als andere, bleibt aber nicht so scharfkantig wie ein härterer rostfreier Stahl. Es weist eine mäßige Korrosionsbeständigkeit und Zähigkeit auf, was dazu führen kann, dass der 1.4104 absplittert oder bricht. Dies macht ihn zu einem möglichen Stahl für Besteck Messer, eignet sich jedoch nicht als Klinge für Messer mit höheren Leistungsanforderungen.

Die Arbeitshärte für den 1.4104 beträgt ca. 26 HRC (Lieferzustand).

Typischerweise beträgt die Dichte von 1.4104 Edelstahl 7,7 g/cm3 bei Raumtemperatur.

Die Zugfestigkeit für den Edelstahl 1.4104 beträgt ca. 860 N/mm2. Dieser Wert ist das Ergebnis eines Zugversuchs, der aufzeigt, wieviel Kraft erforderlich ist, bevor das Material beginnt, sich zu dehnen oder zu verformen, bevor es bricht.

Die Wärmeleitfähigkeit von 1.4104 liegt bei 25,0 W/(m*K) bei Raumtemperatur. 

Die folgende Tabelle zeigt die Ausdehnung bzw. Kontraktion bei verschiedenen Temperaturen, was für Arbeiten bei hohen Temperaturen oder bei starken Temperaturschwankungen sehr wichtig sein kann.

Mittlerer Wärmeausdehnungskoeffizient

10-6m/(m*K)

Bei einer Temperatur von

10,0

20 – 100 °C

10,5

20 – 200 °C

10,5

20 – 300 °C

10,5

20 – 400 °C

Die spezifische Wärmekapazität des 1.4104 liegt bei Raumtemperatur bei 0,46 J/g-°C. Dieser Wert gibt an, wie viel Wärme benötigt wird, um eine bestimmte Menge an Material um 1 Kelvin zu erwärmen.

Die folgende Tabelle zeigt den elektrischen Widerstand von 1.4104.

Tabelle des spezifischen elektrischen Widerstands

Wert (Ohm*mm2)/m

Bei einer Temperatur von

0,70

20 °C

Das Spannungs- und Dehnungsmodul, oder das Elastizitätsmodul (Youngscher Modul), für 1.4104 liegt bei 215 kN/mm2

WERDEN SIE MIT ABRAMS PREMIUM STAHL® NOCH BESSER, ALS IHR WETTBEWERB VERMUTET!

1.4104 VERFAHREN

Bei der Wärmebehandlung werden Werkstoffeigenschaften festgelegt. Daher sollte diese immer mit Bedacht durchgeführt werden. Es werden Eigenschaften wie Festigkeit, Zähigkeit, Oberflächenhärte und Temperaturbeständigkeit festgelegt, die wiederum die Lebensdauer von Bauteilen, Werkzeugen und Komponenten verlängern/verbessern können. 

Zur Wärmebehandlung gehören das Lösungsglühen, Weichglühen, Normalisieren, Spannungsarmglühen aber auch das Anlassen, Härten und Abschrecken oder Vergüten.

Um 1.4104 zu glühen, erhitzen Sie das Material auf eine Temperatur von 750 – 850 °C und beenden diesen Vorgang durch Abkühlen der Werkstücke im Ofen oder an der Luft.

Erhitzen Sie die Teile gleichmäßig auf eine Temperatur von 550 – 650 °C und kühlen Sie sie danach an der Luft ab. Die Temperatur für den Anlassvorgang richtet sich nach der gewünschten Festigkeit.

Erhitzen Sie die Werkstücke gleichmäßig auf eine Temperatur von 950 – 1070 °C und zum Abschluss werden die Werkstücke abgeschreckt.

1.4104 kann in den folgenden Medien abgeschreckt werden:

• Luft

• Öl

• Komprimiertes Gas (N2)

Dieses Diagramm zeigt Mikro-Veränderungen im Laufe der Zeit bei verschiedenen Temperaturen an. Diese sind bei der Wärmebehandlung wichtig, da sie Aufschluss über die optimalen Bedingungen für Prozesse wie Härten, Glühen und Normalisieren geben.

1.4104 OBERFLÄCHEN-
BEHANDLUNG

1.4104 OBERFLÄCHENBEHANDLUNG

Durch die Passivierung werden freies Eisen und Verunreinigungen von der Oberfläche entfernt und eine passive Oxidschicht erzeugt, die Rost und andere Korrosion verhindern kann, wenn das 1.4104 Material korrosiven Umgebungen ausgesetzt wird. 

Sowohl die PVD- (Physical Vapor Deposition) als auch die CVD Beschichtung (Chemical Vapor Deposition) bringen eine dünne Schicht auf der Materialoberfläche auf, die die Verschleißfestigkeit erhöhen, oder die Reibung verringern kann.


• PVD – physikalische Gasphasenabscheidung

• CVD – chemische Gasphasenabscheidung

Bei diesem Verfahren ist Vorsicht geboten, da Schwefel  im 1.4104 enthalten ist, um die Bearbeitbarkeit des Materials zu verbessern. Beim Beizen handelt es sich um eine chemische Behandlung mit starken Säuren. Daher muss darauf geachtet werden, übermäßiges Ätzen und Lochfraß an der Oberfläche zu vermeiden.

Schleifpartikel wie Glas- oder Keramikperlen werden gegen die Oberfläche gestrahlt, um Verunreinigungen wie Rost, Farbe oder Zunder zu entfernen und eine gleichmäßige matte Oberfläche zu erzielen.

1.4104 BEARBEITUNG

Durch die Zugabe von Schwefel ist dieser Edelstahl im Vergleich zu anderen Stählen mit 12 und 17 % Chrom besser bearbeitbar.

Das Erodieren wird für Werkstücke verwendet, die aus einem einzigen Stück gefertigt werden, zum Herstellen von Matrizen oder bei der Herstellung komplizierter Formen. Es gibt verschiedene Methoden des Erodierens von verschiedenen Materialien, wie zum Beispiel Drahterosion, Funkenerosion oder Senkerosion. Beim Erodieren des 1.4104 sollte darauf geachtet werden, die von der Hitze betroffenen Zonen zu minimieren und die richtigen Parameter zum Materialabtrag zu verwenden.

Während der Wärmebehandlung kann der 1.4104 durch Phasenänderungen, Bearbeitung und inneren Spannungen Dimensionsänderungen erfahren. Überhitzung, ungleichmäßiges Erhitzen oder Abkühlen sollten vermieden werden und ein kontrolliertes Erhitzen und Abkühlen, sowie eine ordnungsgemäße Bearbeitung mit scharfen Werkzeugen, Kühlmitteln und angemessenen Vorschub können Hitzestau und Thermoschock verhindern.

Erhitzen Sie die Werkstücke gleichmäßig auf eine Temperatur von 815 – 870 °C und anschließend so schnell wie möglich auf die Schmiedetemperatur von 800 – 1100 °C. Lassen Sie die Temperatur während des Schmiedens nicht unter 815°C sinken und lassen Sie das Werkstück nicht bei der Schmiedetemperatur einweichen, da dies zur Kornbildung führen kann. Um diesen Vorgang abzuschließen, lassen Sie die Schmiedestücke an der Luft abkühlen und glühen Sie sie anschließend.

Im Allgemeinen wird diese Stahlsorte aufgrund des zusätzlichen Schwefelgehalts nicht geschweißt. 

Sollte dennoch ein Schweißen erforderlich sein, sollte das Material auf eine Temperatur von 150 – 200 °C vorgewärmt werden. Die Versprödung im Schweißgut und in der Wärmeeinflusszone kann durch anschließendes Nachglühen der Teile bei einer Temperatur von 790 – 815 °C verringert werden, dabei findet jedoch keine Gefügeverfeinerung statt. Wählen Sie Füllstoffe und Elektroden entsprechend der Anwendung der Werkstücke.

1.4104 ANWENDUNGS-
MÖGLICHKEITEN

1.4104 ANWENDUNGSMÖGLICHKEITEN

1.4104 kann für Bolzen, Befestigungselemente, Schrauben, Wellen, Ventile, Teile für Einspritzdüsen und Küchenutensilien verwendet werden, um nur einige zu nennen. Durch den zugesetzten Schwefel lässt er sich leicht bearbeiten, ist korrosionsbeständig und kann bei richtiger Pflege ein ästhetisches Finish bewahren.

• Automobilindustrie

• Elektronische Ausrüstung

• Energietechnik

• Maschinenbau

• Verbindungselemente

• Architektur u. Dekoration

• Konstruktionsteile in Wasser und Dampf für Automatenbearbeitung, z.B. Schrauben, Spindeln, Achsen, Büchsen etc. 

technical-info.png

Technische Eigenschaften

Martensitischer Chromstahl mit guten mechanischen Eigenschaften (hier vergütete Ausführung). Durch den Zusatz von Schwefel eignet er sich hervorragend für die spanende Bearbeitung. Er ist zudem sehr gut polierbar und bedingt säurebeständig, lässt sich jedoch schlecht schweißen.

1.4104 FAZIT

Die Ausgewogenheit von Korrosionsbeständigkeit, Bearbeitbarkeit und mechanischen Eigenschaften sowie der Ästhetik machen den 1.4104 zu einer guten Wahl für die Herstellung von Verbindungselementen, Zahnrädern, architektonischen Zierelementen, sowie Haushaltsgeräten.

• Martensitischer Chromstahl (hier vergütete Ausführung)
• Zusatz von Schwefel zur verbesserten spanenden Bearbeitung
• Sehr gut polierbar
• Bedingt säurebeständig
• Magnetisierbar
• Schweißen nicht üblich

1.4104 ALTERNATIVEN

Suchen Sie eine alternative Stahlgüte?

 

WIR HABEN DIE LÖSUNG!
Mit dem ABRAMS STAHLBERATER® erhalten Sie mit nur wenigen Klicks, eine alternative oder gleichwertige Stahlgüte.

1.4104 DATENBLATT

Laden Sie sich hier das technische Datenblatt im PDF-Format

Messe.png

SERVICES

Sie benötigen Sonderabmessungen?


Unsere Services für Sie: Wasserstrahlschneiden, sägen, fräsen und schleifen.

Haftungsausschluss
Die hier dargestellten Daten wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt und werden regelmäßig hinsichtlich ihrer inhaltlichen Richtigkeit und Vollständigkeit aktualisiert. Der Inhalt dient lediglich der Orientierung und stellt keine Zusicherung spezifischer Eigenschaften des beschriebenen Produkts oder eine Zusicherung der Eignung für einen bestimmten Zweck dar. Alle bereitgestellten Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen bereitgestellt und es wird keine Haftung für Handlungen Dritter im Vertrauen auf diese Informationen übernommen. ABRAMS Industries® behält sich das Recht vor, die hier bereitgestellten Informationen ganz oder teilweise ohne vorherige Ankündigung zu ändern oder zu ergänzen.

Select Your Country / Language

Haben Sie Fragen?

Gerne beantworten wir Ihre individuellen Fragen, Ihre Anregungen oder Ihre Kritik – für alle Anliegen haben wir ein offenes Ohr!

Rufen Sie uns gerne jederzeit an:

T: +49 541/357 39-0
F: +49 5 41/3 57 39-39

oder schicken uns eine E-Mail an:

[email protected]

Gerne beantworten wir Ihre individuellen Fragen, Ihre Anregungen oder Ihre Kritik –
für alle Anliegen haben wir ein offenes Ohr!

Rufen Sie uns gerne jederzeit an, oder schicken uns eine E-Mail :

Select Your Country / Language