ABRAMS Industries® Hersteller von Präzisionsflachstahl uns Präzisionsaluminium
Suche
Close this search box.

IHK Magazin Heft 05 Mai 2023 – TOP 3 – ABRAMS Industries®

In der neuesten Ausgabe des IHK-Magazins haben wir ein exklusives Interview mit Nur Hayat Nezir, der Geschäftsführerin von ABRAMS Industries GmbH & Co. KG. In einem aufschlussreichen Gespräch mit dem Mitglied der IHK- Geschäftsführung Frank Hesse stellt Frau Nezir das Unternehmen vor, das seit seiner Gründung im Jahr 2002 in Osnabrück zu einem renommierten Hersteller von Präzisionsflachstahl und Präzisionsaluminium, einem Händler von Präzisionsrundstahl und einem Entwickler von Universal-Gewindebohrern avanciert ist. In über 20 Jahren hat ABRAMS Industries® kontinuierlich Beweise für Flexibilität, Wertschätzung, Kreativität und Erfahrung geliefert. Mit einer beeindruckenden Palette von 70 Werkstoffen, die europaweit einzigartig ist, demonstriert das Unternehmen seine Fähigkeit, die vielfältigsten Anforderungen seiner Kunden zu erfüllen. Die Berichterstattung würdigt auch die geringe Fluktuationsquote und die überdurchschnittliche Frauenquote von ABRAMS Industries®. Diese Aspekte illustrieren die positive und inklusive Unternehmenskultur, die das Unternehmen pflegt und die sicherlich zu seinem nachhaltigen Erfolg beiträgt. Um das vollständige Interview und den detaillierten Artikel zu lesen, klicken Sie bitte auf den folgenden Button. Tauchen Sie ein in die Welt von ABRAMS Industries® und erfahren Sie mehr über dieses bemerkenswerte Unternehmen und seine visionäre Führung.
Ein Treffen von ABRAMS Industries und der Industrie- und Handelskammer (IHK) gab es bereits auf der diesjährigen Hannover Messe. Hartmut Bein, der Außenwirtschaftsexperte der IHK war Gast auf unserem Stand. Dafür danken wir nochmal ganz herzlich. Den Rückblick zur Hannover Messe 2023 mit einem Klick auf den Link lesen.

Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim ist eine öffentlich-rechtliche Institution, die die Interessen aller Gewerbetreibenden in ihrer Region vertritt. Sie ist Teil des deutschlandweiten Netzwerks von IHKs und bietet eine breite Palette an Dienstleistungen und Unterstützung für lokale Unternehmen.

 

Die Aufgaben und Funktionen der IHK sind vielfältig. Einerseits vertritt sie die Interessen der regionalen Wirtschaft gegenüber Politik und Verwaltung auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene. Sie ist der Ansprechpartner für alle Fragen rund um Wirtschaft und bietet ihren Mitgliedern wertvolle Ressourcen und Unterstützung.

 

Darüber hinaus ist die IHK für die Berufsbildung zuständig. Sie organisiert und überwacht die duale Ausbildung in vielen Berufen, stellt Prüfungsausschüsse zusammen und führt Abschlussprüfungen durch. Sie berät auch Unternehmen in Fragen der Aus- und Weiterbildung.

 

Zudem bitetet die IHK zahlreiche Dienstleistungen für Unternehmen an, darunter Beratung in Bereichen wie Außenwirtschaft, Innovation und Umwelt, Gründung und Sicherung von Unternehmen sowie Recht und Steuern. Sie organisiert Netzwerkveranstaltungen, Seminare und Workshops und bietet umfangreiche Informationen und Analysen zur regionalen Wirtschaft.

Zusammengefasst ist die IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim eine wichtige Stütze für die regionale Wirtschaft, indem sie Unternehmen unterstützt, die Ausbildung fördert und die Interessen der regionalen Wirtschaft auf allen Ebenen vertritt.

Industrie- und Handelskammer Niedersachsen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Niedersachsen ist der Zusammenschluss der IHKs in Niedersachsen und fungiert als Dachorganisation für diese Kammern. Sie repräsentiert die gemeinsamen Interessen der niedersächsischen Wirtschaft gegenüber Landespolitik, Landesverwaltung und Öffentlichkeit und arbeitet eng mit den regionalen IHKs zusammen, um die wirtschaftliche Entwicklung in Niedersachsen zu fördern. Die IHK Niedersachsen konzentriert sich darauf, optimale Rahmenbedingungen für Unternehmen zu schaffen, sowohl auf politischer als auch auf wirtschaftlicher Ebene. Sie bietet auch eine Vielzahl von Dienstleistungen für ihre Mitgliedsunternehmen an, darunter Beratung und Unterstützung in verschiedenen Geschäftsbereichen, wie Außenwirtschaft, Innovation, Recht und Steuern. Eine zentrale Instanz für die Wirtschaft in Niedersachsen, die die Interessen der Unternehmen auf Landesebene vertritt und dabei hilft, die wirtschaftliche Vitalität und Wettbewerbsfähigkeit der Region zu fördern.

Stahlindustrie als Basisindustrie unverzichtbar für Deutschland​

Die Stahlindustrie spielt eine zentrale Rolle in der deutschen Wirtschaft und ist als Basisindustrie unverzichtbar. Sie stellt die grundlegenden Materialien her, die für die Herstellung einer Vielzahl von Produkten in zahlreichen Industrien benötigt werden, darunter Automobilindustrie, Bauwesen, Maschinenbau, Energieerzeugung und viele mehr.
Stahl ist aufgrund seiner Stärke, Haltbarkeit und Vielseitigkeit ein unverzichtbares Material. Ohne Stahl wäre die Produktion von Autos, Brücken, Gebäuden, Maschinen und vielen anderen Gütern, die wir täglich verwenden und auf die unsere Wirtschaft angewiesen ist, nicht möglich.
Darüber hinaus ist die Stahlindustrie ein bedeutender Arbeitgeber und trägt erheblich zur Schaffung von Arbeitsplätzen in Deutschland bei. Sie ist auch ein wichtiger Innovator, da ständig neue Stahllegierungen und Produktionstechniken entwickelt werden, um die Effizienz und Nachhaltigkeit zu verbessern.
Schließlich ist die Stahlindustrie eng mit anderen Sektoren der Wirtschaft verbunden und hat daher erhebliche Auswirkungen auf diese. Wenn die Stahlindustrie gut läuft, profitieren auch andere Sektoren, und umgekehrt.

Kurz gesagt, die Stahlindustrie ist aufgrund ihrer Rolle als Hersteller von Schlüsselmaterialien, Arbeitgeber, Innovator und Motor für andere Wirtschaftssektoren unverzichtbar für die deutsche Wirtschaft.

ABRAMS Industries® - überdurchschnittlich viele Frauen in Führungspositionen

Die Frauenquote in der deutschen Stahlindustrie ist ein Thema, das in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen hat. Wie in vielen traditionell von Männern dominierten Branchen, ist auch in der Stahlindustrie die Unterrepräsentation von Frauen ein langjähriges Problem. ABRAMS Industries® jedoch hebt sich in dieser Hinsicht deutlich von vielen anderen Unternehmen der Branche ab. Bei ABRAMS sind bereits 40% der Mitarbeiterinnen Frauen, und beeindruckenderweise sind sogar über 60% der Führungspositionen mit Frauen besetzt. Diese Zahlen übersteigen bei weitem den Durchschnitt der Branche und sind ein klares Zeichen für das Engagement von ABRAMS, eine ausgewogene Geschlechterverteilung und Chancengleichheit am Arbeitsplatz zu fördern. Im Zuge der allgemeinen Bemühungen um Gleichstellung und Diversität in der Arbeitswelt ist auch die Stahlindustrie bemüht, mehr Frauen für die Branche zu gewinnen und Karrieremöglichkeiten für sie zu schaffen. Unternehmen wie ABRAMS zeigen, dass dies möglich ist und setzen ein positives Beispiel für die Branche. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Stahlindustrie in Deutschland, obwohl sie noch einen langen Weg vor sich hat, um eine ausgewogene Geschlechterrepräsentation zu erreichen, sich zunehmend bemüht, die Frauenquote zu erhöhen und eine inklusivere und diversere Arbeitsumgebung zu schaffen. ABRAMS Industries ist dabei ein Vorreiter und zeigt, was in Sachen Geschlechtergleichheit bereits heute möglich ist.

Geringe Personalfluktuation

Bei ABRAMS Industries® sind wir stolz darauf, eine geringe Personalfluktuation zu haben. Dies ist ein deutlicher Beweis dafür, dass unsere Mitarbeiter sich bei uns wohl fühlen und die Werte und Ziele unseres Unternehmens teilen.
Eine geringe Fluktuation ist nicht nur ein Zeichen für Mitarbeiterzufriedenheit, sondern spiegelt auch die Stabilität und Kontinuität unseres Unternehmens wider. Sie ermöglicht uns, langfristige Beziehungen zu unseren Mitarbeitern aufzubauen und von ihrer anhaltenden Erfahrung und ihrem Fachwissen zu profitieren.
Wir glauben, dass diese geringe Fluktuation auch ein Beweis für unsere Unternehmenskultur ist, die auf Respekt, Anerkennung und Entwicklungsmöglichkeiten für alle Mitarbeiter setzt. Bei ABRAMS Industries® sind wir stets bemüht, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich jeder wertgeschätzt und unterstützt fühlt, und wir freuen uns, dass unsere Mitarbeiter dies zu schätzen wissen und sich für eine langfristige Zusammenarbeit mit uns entscheiden.

Interesse an weiteren News?

Haben Sie Fragen?

Gerne beantworten wir Ihre individuellen Fragen, Ihre Anregungen oder Ihre Kritik – für alle Anliegen haben wir ein offenes Ohr!

Rufen Sie uns gerne jederzeit an:

T: +49 541/357 39-0
F: +49 5 41/3 57 39-39

oder schicken uns eine E-Mail an:

[email protected]

Gerne beantworten wir Ihre individuellen Fragen, Ihre Anregungen oder Ihre Kritik –
für alle Anliegen haben wir ein offenes Ohr!

Rufen Sie uns gerne jederzeit an, oder schicken uns eine E-Mail :